Material zum Seminar:

Während der Diskussion ergaben sich einige Nachfragen zu alternativen Lösungen z.B. für Messengerdienste. Nachfolgend zählen wir einige auf. Sollten weitere Fragen offen geblieben sein, kontaktieren Sie uns und wir werden die Liste ergänzen.

Open Source Messenger als Alternative zu WhatsAPP: Quicksy. Leider ist die Website auf Englisch. Wer eine deutsche Anleitung benötigt bzw. Hilfe bei der Einrichtung benötigt, bitte melden. Dieser basiert auf dem XMPP Protokoll und dem Netzwerk Jabber. Dieses ist im Gegensatz zu Whatsapp, Threema, Signal usw. kein Firmennetzwerk, sondern besteht aus tausenden privaten und institutionellen Servern (wer will, kann selbst einen mit wenig Aufwand aufsetzen) weltweit und bietet (fast, ausser Videotelefonie. Ist aber in Arbeit) alles, was WhatsApp auch kann, inkl. EndezuEnde Verschlüsselung.


Kostenlose und sehr flexible Videokonferenzplattform: Freifunk München. Basiert auf Jitsi. Wen technische Details interessieren, kann sich auf dieser Seite die Auslastung und Teilnehmerdaten für die letzten 24 Stunden ansehen. Hier ist, wie auch beim nachfolgenden Anbieter, eine telefonische Einwahl möglich. Seminare mit mehr als 500 Teilnehmern zeitgleich wurden hier schon abgehalten.


Alternativ gibt es aus Darmstadt eine BigBlueButton Plattform: senfcall.de. Vorteil hier: Man kann sich anmelden, dann hat man erheblich mehr Möglichkeiten. Z.B. Breakout Räume für Arbeitsgruppen während einer Veranstaltung, Extra Kanal für Schriftmittler und feste Besprechungsräume und vieles mehr. Wir haben hier bereits Schulungen bis zu 25 Teilnehmern abgehalten, mehr ist technisch locker drin.


Zum Thema Anbieter für Websites/Webspace: 1blu bietet mehrfach im Jahr sehr günstige an, derzeit (September 21) unter dem Namen Boom. Hier ist zudem der Vorteil, dass der Anbieter seit August kostenfrei einen BigBlueButton Konferenzraum mit DSGVOkonformer Sicherheit auf deutschen Servern anbietet. Dieser reicht für bis zu zehn Teilnehmer.

Hier kann man mit Mausklick eine eigene Nextcloud, eine Schulungsplattform mit Moodle oder Umfragetools wie Lime Survey installieren und betreiben. Alles inklusive. Zudem kümmert sich der Anbieter in den meisten Fällen automatisch um die Updates und kann automatisch Backups anlegen.


Sinnvoll hat sich in der Diskussion herausgestellt, dass man -sofern möglich- ein bis zwei zuverlässige Mitglieder speziell auf die Möglichkeiten und Hilfsmittel einschulen lässt und dann diese den Vereinsmitgliedern dieses Wissen weitergeben in Gruppen- oder Einzelschulungen.


Kontakt zum Referenten

Präsentation
Kurzbezeichnung Letzte Änderung Erscheinungsdatum Dateigröße Aufrufe
VT2021oe.pdf 14.9.2021 12.99 MB 53

Präsentation zum Verbändetreffen vom 11.09.21

Druckvorlagen
Kurzbezeichnung Letzte Änderung Erscheinungsdatum Dateigröße Aufrufe
Checkliste Digitale Selbsthilfe.pdf 11.9.2021 215.18 KB 49
Themenliste Digitale Selbsthilfe.pdf 11.9.2021 214.51 KB 43
Checkliste 1 Ziele festlegen.docx 11.9.2021 13.92 KB 40
Checkliste 2 Chancen und Risiken.docx 11.9.2021 14.29 KB 43

Zeige -5- von insgesamt -5- Dateien